Sie sind hier:   Startseite > Bildungspolitische Kommentare > Honorare in der Bildung (2011)

Honorare in der Bildung (2011)

ein Kommentar von Martin Schön (Januar 2011)

ACHTUNG: HIER FEHLEN VERLINKUNGEN!

Leider steigt die Qualität der Bildungsträger nur, wenn man man die Anzahl der AZWV- bzw. anderweitig zeritifizierter Bildungsträger verfolgt. Wenn man die Honorierung der Kräfte an der Basis verfolgt, wird der Verfall des Bildungs- und Erziehungswesens deutlich: vhs-EDV-Kurs pro 45 Minuten: 1987: 65 DM, 2010: 18 €.

Dieser konkrete Aspekt von Qualitätsverlust wird im allgemeinen Qualitätsblah und Zertifizierungswahnsinn einfach ignoriert.  Dabei ist zu beachten, dass dieser "Bruttobetrag" die Arbeitgeberanteile der Sozialversicherung enthält, keine Feiertage (11), keinen Urlaub (20) - bei einem zusätzlichen Krankenstand von 5 Arbeitstagen und bei einer Jahresauslastung von 80 Prozent muss man den o.a. Bruttobetrag mit 0,57 multiplizieren um einen mit "Brutto" im Normalsprachgebrauch gehandelten Wert vergleichen zu können. Genau genommen erniedrigt sich dieses Brutto für viele noch weiter, weil sie für die Krankenversicherung unabhängig vom tatsächlichen Einkommen einen festen Betrag pro Monat abführen und nicht nur 14,9% des Einkommens.

Das BAMF hat für den Unterricht in den Integrationskursen (Vorschrift: Standardkurs Kostenerstattung 2,35 €/Tn/Uh) von jährlich über 100.000 Ausländern im Rahmen seiner Qualitätsrichtlinien ein Mindesthonorar  von 15 Euro (mal 0,57->8,55 €)  pro Unterrichtseinheit. empfohlen. Dies bedeutet, dass ein Lehrer, der 25 Wochenstunden unterrrichtet, was mit der Vorbereitungszeit eines guten Unterrichts einem Vollzeitjob entspricht, 15*,57*25*52/12-> 926 € brutto im Monat verdient, bei Unverheirateten St.Kl. I sind das dann 2010 gerade mal netto 731 €. Ein Betrag knapp über durchschnittlichen Hartz IV-Leistungen für eine Vollzeit-Tätigkeit mit Voraussetzung eines 8-semestrigen Studiums. Wegen der Freibeträge sollte jeder Honorardozent mit diesem Beschäftigungsumfang sich die Mühe machen, das zu dokumentieren und Aufstockung/Wohngeld beantragen.

Unter diesen Umständen zahlt mittlerweile sogar das renommierte Sprachinstitut DiD (Deutsch in Deutschland), zu dessen Klientel in erster Linie Doktoranden und Studienanwärter aus Europa und Amerika zählen und das Filialen in Frankfurt, München und Hamburg unterhält und höhere Stundensätze als 2,35 realisiert, nur 16 Euro für die Lehrer in Deutsch als Fremdsprache.

Ein Studium der Erwachsenenpädagogik oder des Studiengangs Deutsch als Fremdsprache haben dadurch aufgehört, eine erwägenswerte Berufsperspektive zu sein. Dies in einer Zeit, wo in allen Sonntagsreden Bildung als das, die Zukunftschancen bestimmende Ziel schlechthin propagiert wird.

 

Und noch: Die britische Organisation nef (New Economics Foundation) hat versucht, dem Gehalt eines Berufs seinen Beitrag zum Gemeinwohl gegenüberzustellen. Erzieher bringen der Gesellschaft mit jedem Pfund, das sie verdienen, das Siebenfache, wenn man die Verdienstmöglichkeiten der Eltern und ihre Förderung der Kinder berücksichtigt. Auch Putzkräfte in Krankenhäusern und Müllarbeiter leisten ein Vielfaches ihres Gehalts. Teuer kommen die Gesellschaft dagegen hochbezahlte Berufe wie Investmentbanker und Steuerberater. - Und wer verdient schon was er verdient, sind wir nicht alle ziemlich lotto?

Hierzu einige Links

  • Übersicht zu aktuellen Honoraren für Dozenten, Trainerinnen und Coaches
  • Mediafon speziell Deutschkurse
  • Interessenvertretung der HonorardozentInnen für Deutsch als Fremdsprache: Aktion Butterbrot bzw. Googlegroups
  • Netzwerk Weiterbildung Selbstständig in der Weiterbildung
  • Zum Thema Mindestlohn in der Weiterbildung:  Die Fakten (Koob, Radtke)
  • Prekäre Beschäftigung als Ergebnis einer Polarisierung in der Weiterbildungsbranche: Rolf Dobischat / Marcel Fischell / Anna Rosendahl (Kurzfassung und PDF unten)




Aktuelles

Wir haben noch Gutscheine der Bildungsprämie.

Beachten Sie, die Gutscheine sind nach Ausstellung 6 Monate gültig - Wenn Sie also 2019 sich weiterbildungsmäßig pushen wollen, und zwei verschiedene Weiterbildungen machen wollen - z.B. a) einen Kurs für Fußpflege, b) einen Kurs für Handpflege - oder an einer Volkshochschule a) Selbstorganisation (auch kombiniert mehrer Angebote) und b) Libre-Office ... & HomePage-Gestaltung usw.

dann könnten Sie dieses Jahr noch einen Gutschein holen, und im nächsten Jahr 2019 noch einen für den zweiten, unabhängigen Kurs -also in der ersten Jahreshälfte 2019 zusammen max. 1.000 € Förderung realisieren! 

Die Richtlinien zum Bezug der Gutscheine sind wieder viel offener! Checken Sie die neuen Möglichkeiten, rufen Sie an, Vieles klären wir telefonisch ...

-> weitere Info im Menü hier links -> Die Bildungsprämie ....


Kontakt - Impressum

BIMS gem. e.V.
(Amtsgericht Traunstein VR 200320)
Fallbacherstr. 2a
D-83435 Bad Reichenhall

Geschäftsführer:
Martin Schön

Tel.: 0049 (0)8651 954 990-0 mob. 0178 174 8952
Fax: -9
E-Mail: welcome@bimsev.de
Skype: maertez

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Preise für unsere Engagements:

 

  • Wie wir den Bürgermeister in die Luft gehen ließen - Dokumentation
  • Lächeln in der Kurstadt - Film  

 

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login