Buch 1982: Schulversuch Hauptschulabschluss




an der Schule fuer Lernbehinderte, Abschlussbericht 1982.

Im Schulversuch erreichten 87 % der Abschlussschueler der Schule fuer Lernbehinderte, die nicht als Leistungsbeste ausgelesen waren, in einem freiwilligen 10. Schuljahr den Hauptschulabschluss.  Sie zeigten in allen Faechern bzw. Lernbereichen bis auf die Rechtschreibung gleiche oder bessere Leistungen als Hauptschueler mit Abschluss. Sie haben in dem Versuchsjahr einen erheblichen schulischen Rueckstand aufgeholt. Sie zeigten dabei auch eine erhebliche Steigerung in Intelligenztestergebnissen. Diese erwiesen sich aber als schulbildungsabhaengig.

Es konnten keine bedeutsamen Korrelationen zwischen Intelligenztests und Schulleistungen festgestellt werden. Das, was Intelligenztests erfassen, kann danach nicht als Bedingung für erfolgreiches schulisches Lernen interpretiert werden.

Wichtige Daten und Ergebnisse koennen Sie Žvorweg` in dem Aufsatz „Schüler der Schule für Lernbehinderte erwerben den Hauptschulabschluss“ lesen. Sie finden ihn unter „Schule - Pädagogiken“ im Ordner "Sozio-kulturelle Benachteiligungen und Schule“.