Förderung von Unternehmen

Wir haben der konventionellen Beratung von Unternehmen in Krisen ein neuartiges Konzept, das der "Existenzsicherung" gegenübergestellt und erprobt. Wir sehen dabei nicht nur den für alle Krisenmerkmale verantwortlichen Unternehmer im Mittelpunkt. Wir sehen und untersuchen die Menschen innerhalb ihrem sozialen Beziehungszusammenhang. Warum Menschen handeln und wie sie handeln, lässt sich nicht nur aus Indivualmerkmalen, Charakter, Persönlichkeitsmerkmalen erklären, denn Handeln ist an die Sozialität gebunden. Die Identitäten der Menschen und sozialer Gebilde bilden sich erst in der Auseinandersetzung zwischen den Akteuren heraus. Dies bedeutet, dass eine Untersuchung der Menschen unter Einbeziehung ihres Beziehungskontextes, in einer sozialen Netzwerkanalyse viel erfolgversprechender erscheint. Die direkte Analyse von Beziehungen, bzw. die Beachtung von Beziehungen kann oft kurz und bündig zu Lösungen führen. Mittlerweile ist die soziale Netzwerkanalyse in den USA zum vorherrschenden Sozialforschungs­paradigma aufgestiegen. Praktische Anwendungen im oben angesprochenen Bereich des Coachings von Unternehmen - aber auch im Personalwesen, bei der zuverlässigen Bewerberauswahl stehen an. 

Gegenwärtig erproben wir in laufenden Weiterbildungsprojekten Anwendungen, die aus der Entwicklung des Internets zum Web 2.0 als Büromanagement 2.0 zu verstehen sind. Wir möchten heraus finden, welche Anwendungen unter welchen Umständen nützlich oder überlebensnotwendig sind. Dabei gehen wir schon davon aus, dass die informationstechnische Grundbildung, die seit 30 Jahren ähnlich praktiziert wird, sich diesen Gegebenheiten anpassen sollte. Regelmäßig entwickeln und offerieren wir dazu Angebote mit den Meisterfrauen im Handwerk Südostoberbayern.